Evergreen: Basics von Intimissimi


Basic Oberteile müssen für mich zwei Kriterien erfüllen: Skinny Fit & hochwertige Qualität. Doch bei den meistens Brands sind solche Oberteile mir einfach zu „lommelig“, um es in der Umgangssprache zu verfassen, oder aber aus 100% Polyester und halten vor allem bei der kalten Brise überhaupt nicht warm. Deshalb habe ich meine Suche nach den Labels begonnen, die hochwertige und zeitlose Basics auch für das kleinere Budget anbieten. Neben Massimo Dutti (meine 1. Anlaufstelle inzwischen für klassische und zeitlose Mode) und Wolford (einer der Labels, die ich dieses Jahr noch testen möchte) bin ich zufällig durch eine Bloggerin auf den Brand Intimissimi gestoßen. Wer Intimissimi kennt, weiß, dass die eigentlich für italienische Unterwäsche und Dessous bekannt sind. Ich war erstaunt darüber, dass solche Marken inzwischen auch eine Reihe an Basic Oberteilen anbieten und dem ein oder anderen Shirt das gewisse Etwas geben. 

Aus Neugier musste ich sofort auf den Onlineshop klicken und durch die neue Winterkollektion scrollen und habe schnell drei Oberteile gefunden, die noch in meiner Sammlung an Basics gefehlt haben. Vier Wochen später war ich im Nürnberger Store und habe mir drei weitere Tops im Sale für den Sommer gekauft. Und gestern kam die nächste Bestellung an, mit vier weiteren Oberteilen. Klingt für den ein oder anderen wahrscheinlich erstmal langweilig, denn Basics gelten immer noch als Öde. Da muss ich euch aber widersprechen. 

Mit den richtigen und vor allem qualitativen Basics kann man jedes Outfit deutlich hochwertiger aussehen lassen. Und gute Basics halten sich theoretisch ewig im Schrank und sind das absolute Nonplusultra für Tage, an denen man null Inspiration hat. Ich persönlich liebe es, wenn das Basicteil noch spezielle Details hat: Spitzeneinsätze, Cut-Outs, ein cooler Schnitt oder ein besonderes Material. Basics müssen nicht nur Baumwoll-TShirts in 100 verschiedenen Farben sein (obwohl das manchmal auch gar nicht schaden kann, wenn man farblich die passende Jacke dazu hat). 

Qualität

Bis auf einen Basicbody in schwarz (Foto dazu wird es bei wärmeren Temperaturen geben bzw. ich werde ihn in meiner Instagram Story am Wochenende zeigen) sind alle Oberteile aus Wolle & Seide bzw. Modal und Cashmere. Und bis jetzt kann ich nichts Negatives dazu sagen – trotz der eher dünnen Stoffe (man muss bedenken, das diese Oberteile aus der Homekollektion sind, diese aber trotzdem auf der Straße tragbar sind) halten die Shirts sehr warm und fühlen sich extrem gut auf der Haut an; ich würde sogar sagen sie sind wie eine zweite Haut! Der Fit ist bei den meisten schön eng bei (meiner) Größe S und auch die Länge der Shirts sind optimal, da sie etwas über den Po gehen und man somit auch die Oberteile problemlos in Hosen / Röcke etc. tragen kann, ohne das diese großartig rausrutschen. Natürlich kann man das Shirt auch ein wenig hochziehen, wenn man seinen Po zeigen möchte, dann sitzt es auch nicht ganz so stramm. 

Outfit Details:

Grauer Rollkragenpullover: hier

schwarzes Off-Shoulder-Shirt: (ausverkauft) ähnliches hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?