Alltagsgedanken | 2

Diese Woche ist bei mir schon einiges passiert. Montag bin ich spontan und trotz schlechtem Wetter mit meinem besten Freund nach Nürnberg gefahren, um dort für ihn ein Geburtstagsoutfit zu shoppen und die freie Zeit einfach zu genießen. Außerdem ist Nürnberg immer eine Fahrt wert, da ich dort einen guten Einblick in die neuen Designerkollektionen bekomme. Ich weiß nicht, ob ihr den Store Emerson Renaldi kennt, aber dort findet ihr wirklich eine gute Auswahl an Designer wie Zimmermann, Etro, Saint Laurent, Gucci, Christian Louboutin, Chloe uvw. und unter anderem gab es auch dort schon die neue Cèline Tasche, die ich bereits an den German Press Days gesehen habe. Außerdem wollte ich mir die neue Kollektion von Michael Kors ansehen, die in diesem Sommer viel Spitzenkleider in weiß und dunkelblau enthält und mir sehr gefallen haben.

Restaurant Brenner Munich
Restaurant „Brenner“ Munich

Dienstag ging es dann für ein paar Stunden nach München und ich feierte entspannt den Geburtstag meines besten Freundes. Wir waren unter anderem bei Louis Vuitton und hatten dort einen super netten und sympathischen Verkäufer, mit dem wir uns über zwei Stunden unterhalten haben. So macht Shoppen doch Spaß oder :D? Den Abend haben wir im Restaurant „Brenner“ direkt in der Maximilianstraße ausklingen lassen. Nicht nur die Location wirkte einladend und extrem modern, auch das Essen war super lecker! Und nicht zu vergessen, der hervorragende Service!

Fun-Fakt: Ich bin in Nürnberg in drei verschiedenen Stores, die einen Chanel Beauty Counter haben, gerannt, um mir den „Soleil Tan de Chanel“ zu kaufen und absolut keiner hatte diesen. Erst als ich in München bei einem der Counter war, konnte mir die Dame sagen, dass es diesen ausschließlich nur noch online gibt.

Was ist in der Modewelt passiert?

Dior gehört inzwischen zu meinen Lieblingsdesignern und natürlich musste ich die Dior Cruise Collection 2020 in Marrakech gespannt mitverfolgen. Zwar bekommt man die Eindrücke nur aus Instagram mit, aber das was dort gefilmt wurde, hat selbst mir hinter dem Bildschirm die Sprache verschlagen. Die Kollektion inspirierte durch afrikanische Eindrücke und teilweise wurden Stoffe, Materialen sowie Schnittmuster hergestellt, die sich an den einheimischen Kleidungsstil orientiert. Ein zentrales Element waren afrikanische Waxprints der bekannten Uniwax Fabrik an der Elfenbeinküste. Es gab einen Mix aus traditionellen afrikanischen Prints und wilden Tieren (Löwen, Tiger aber auch Kraniche) sowie tropischen Pflanzen. Auch die Präsentation, die Abends zwischen Feuerschalen und Fackeln stattfand, ergänzte sich gut zu der gezeigten Kollektion. Und die traditionelle Musik dort hat sogar mir am Handy Gänsehaut bereitet.

Louis Vuitton
Not my shopping bag today – but really love the design

Trendforecast

Noch nicht ganz aktuell aber man sieht es schon auf Pinterest sowie in High Fashion Stores. Taschen, die als Ketten getragen werden. Ja richtig gelesen! Ein neuer Trend wird es sein, seine Taschen um den Hals zu tragen, anstatt in der Hand. Jedoch passt in die Ketten-Tasche nicht besonders viel rein, gerade mal ein Lippenstift und Geld. Gesehen unter anderem bei Chanel.

2 Kommentare

    • Larissa Böhmer
      Autor
      3. Mai 2019 / 9:55

      Kann ich nur bestätigen! Auf jeden Fall Wiederholungsbedarf! :*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?