Kombiniere es!

Als Blogger und Modeliebhaber möchte man natürlich immer auf dem neuesten Stand der Mode sein. Das man aber schon einen gut gefüllten Kleiderschrank hat, in dem vielleicht das ein oder andere Trendteil steckt, vergessen viele dabei. Als Blogger ist es auch die Aufgabe, bereit vorhandene Kleidungsstücke aus dem Kleiderschrank verschieden zu kombinieren, sodass sich immer wieder ein neuer Look ergibt. Schließlich kann man nicht dauernd nur am shoppen sein. Und deswegen gibt es heute ein paar Tipps, wie ihr schnell mit euren schon vorhandenen Sachen neue Looks kreiert.

1. Muster-Mix

Viele trauen sich nicht, unterschiedliche Muster miteinander zu kombinieren. Aber genau das kann super stylisch aussehen. Denn eigentlich kann man alles miteinander kombinieren: Punkte zu Karo, Karo zu Karo, Streifen zu Karo, Animalprints, Streifen auf Streifen + Blumen usw. Ich empfehle euch jedoch dabei, in einer Farbfamilie zu bleiben und die Accessoires dagegen sehr schlicht zu halten, sonst kann es schnell zu einem Faux-Pair werden. Ich selbst möchte dieses Jahr auch ein wenig aus mir herauskommen und mich auch mal an den Muster-Mix wagen. Verkleidet darf es natürlich auch nicht aussehen!

2. Weiblichkeit zu Oversized

Solche Looks wird man wahrscheinlich schon öfters gesehen haben, aber mehr im Streetstyle Bereich. Oversized Pullover in Kombination zu Röcken sieht man auf den Fashion Weeks mehr als genug, allerdings fehlt mir da trotzdem der gewisse Touch. Ich würde auf den Pullover entweder einen Gürtel oder eine Bauchtasche tragen, damit trotz der männlichen Aspekte die Weiblichkeit hervorgehoben wird. Aber auch Schlaghosen mit einem engen Top und einem Oversized Blazer gefällt mir sehr gut. Oder aber ein Volantkleid in Kombination mit einer übergroßen Lederjacke – mit hohen Schuhen (muss keine 12cm sein) sieht das sofort mega cool aus!

3. Allover

Ein Look aus Ober- und Unterteil aus dem gleichen Material oder dem gleichen Farbschema. Kann bei zu wenig Styling zwar sehr Uniform mäßig aussehen, jedoch kann man auch hier mit verschiedenen Accessoires dem dagegen helfen. Allover Looks wären zum Beispiel ein kompletter Jeanslooks aus Hose und Hemd, bzw Jacke oder aber ein Zweiteiler in ein und dem selben Muster, aber auch ein Anzug mit farblich passendem Shirt dazu. Gefällt mir persönlich sehr gut und ziehe sowas gerne im Sommer an.

4. Materialmix

Ich spiele sehr gerne mit verschiedenen Materialien und dort sich euch auch keine Grenzen gesetzt. Leder zu Spitze, Wolle und Fell? Funktioniert! Federn zu Jeans und Satin? Funktioniert auch! Pailletten zu Baumwolle oder Tüll mit Denim? Passt! Je extremer der Mix, desto cooler wirkt das Outfit selbst. Ich liebe vor allem monochrome Outfits in verschiedenen Materialien zusammen zu stellen – dann sieht auch ein All-Black-Outfit nicht mehr langweilig aus!

So kreierst du neue Outfits

5. Color-Mix

Entweder kombiniert man Farben aus der gleichen Farbfamilie oder aber das komplette Gegenteil. Erst letztens betrachtete ich den Sonnenuntergang und musste feststellen, das Pfirsichfarben sehr gut mit Hellblau zusammen passt. Beim Color-Mix kann ich euch nur einen Rat geben – es darf nicht im Auge wehtun sondern muss ein stimmliches Bild sein. Was ich damit meine? Die Farben müssen trotzdem gut miteinander harmonieren. Ansonsten finde ich sieht man aus, als hätte man sich einfach was aus dem Schrank geholt. Und das soll bei einem Outfit nie sein oder?

Das Outfit auf den Bilder ist ein Beispiel für den Materialmix und den Color-Mix. Ich liebe es, monochrome Outfits mit verschiedenen Materialien zusammen zu stellen und das ganze dann mit viel Schmuck zu pimpen.

Hier meine Pinterest Favoriten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?