5 Tipps, um glücklicher in den Frühling zu starten

Ich bin hoffentlich nicht die einzige, die sich über das warme und sonnige Wetter Ende Februar freut. Und wenn die ersten Sonnenstrahlen in der Früh in mein Zimmer scheinen, wache ich mit einem positiveren Gefühl auf und habe auch bessere Laune. Vielleicht liegt es ja doch an dem Winterblues, der schlicht weg verschwindet. Ich weis, dass es dann langsam aufwärts geht und ich nur noch wenige Tage der Kälte und des miesen Wetters durchstehen muss. Heute möchte ich euch meine 5 Tipps verraten, wie ihr glücklicher in den Frühling starten könnt.

1. Kleiderschrank ausmisten

Hat man bestimmt schon in der ein oder anderen Zeitschrift gelesen aber mir hilft das wirklich. Seit neuestem habe ich zusätzlich eine Kleiderstange in meinem Zimmer, auf der zurzeit noch alle Mäntel hängen. Es gibt mir ein besseres Gefühl, wenn ich endlich meine Jackensammlung unter dem Bett hervorräumen kann und diese geordnet aufhängen kann, während die dicke Jacken erstmal wieder für sehr lange Zeit verstaut werden können. Frühling bedeutet für mich grenzenlose Freiheit. Im Frühling gibt es so viele Stylingmöglichkeiten, bessere Accessoires und vor allem spannende und knallige Farben, die nur weiter die Lust am schönen Wetter steigern.

2. Vitamin D tanken

Setzt euch bei dem Wetter einfach nur mal 5 Minuten an die frische Luft und vor allem in die Sonne. Na spürt ihr, wie es euch deutlich besser geht? Als es letzte Woche das erste man so richtig sonnig war, habe ich mir einen Stuhl außen auf die Terrasse gestellt und einfach mal die Sonne auf mich knallen lassen (egal ob gesund oder ungesund für die Haut) und hatte danach so viel bessere Laune. Ich glaube, manchmal sollte ich mich mal dabei filmen, denn das würde euch genauso viel gute Laune geben haha.

3. Gute Musik

Schluss mit der Trauermusik. Es wird Zeit die Gute-Laune-Sommer-Party-Abdance-Musik rauszuholen. Wie ich positiver denken kann? Indem ich Musik höre, bei der ich so gute Laune bekomme, das ich sogar im Auto tanze – also steht niemals an der Ampel neben mir. Hier gibt es ne kleine Liset von den Lieder, bei denen ich immer ein positives Gefühl bekomme:

Olexesh feat. Edi – Magisch

Format:B – Chunky

Tellow – I follow your heartbeat (COE Remix)

Capimo – Leyla, Zoey

Kurdo – Bugatti Veyron; Ya Salam

King Khalil feat. Kay Ay – Berlin

Payman feat. King Khalil – Barbie & Ken

uvm. die Liste wäre viel zu lang

4. Shopping Baby

Ich rede hier nicht von Onlineshopping. Nehmt euch eine Freundin / Freund mit in die Stadt und genießt den Tag. Stöbert durch verschiedene Boutiquen, vielleicht auch durch welche, in denen ihr vorher nie wart, probiert Sachen an, macht Bilder, geht was Essen, setzt euch in ein Cafè und beobachtet das Treiben auf der Straße etc. Ich liebe solche Tage sehr und kann es kaum mehr erwarten, bis ich endlich wieder in Berlin bin, um sowas auch wieder machen zu können.

5. Mach was dir gefällt

Mit der wichtigste Punkt, mach einfach mal was dir gefällt. Mit geht es deutlich besser, wenn ich auch mal das mache, worauf ich gerade Lust habe und ich mich selbst nicht geißeln muss. Und das ist mit die beste Medizin für jeden. Also falls du jetzt Lust auf ein Eis bekommen solltest, dann solltest du jetzt aufstehen und dir eins holen – das mach ich jetzt nämlich auch (bei dem Wetter haben die Eisdielen zum Glück schon auf).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?