How to style: Leopardenkleid

Tierprints sind der Trend diesen Herbst. Egal ob Schlange, Zebra oder Leo, die Modewelt ist verrückt nach den Prints. Wahrscheinlich auch, weil Zara, Mango und Co diesmal echt coole Trendteile entworfen haben und diese einem sonst einheitlichen Basiclook ein wenig auffrischen. Und auch ich habe gerne nur ein Statementpiece an, um das ich dann einen Komplettlook zusammenstelle.

Im Fokus heute steht das Leopardenkleid von ClubL, welches ich bei Zalando gefunden habe. Der Print mit dem zusätzlichen Volant an den Ärmeln sind der Eye-Catcher. Damit das Muster unterbrochen wird und um die Taille rum enger ist, hab ich einen schwarzen breiten Gürtel mit einer goldenen Herzschnalle dazu kombiniert. Ist die nicht einfach nur geil?Schwarze derbe Boots und die Baker Boy Mütze komplementieren den Look und lenken zudem ein wenig von dem großen Print ab.

Bei Muster wie Leopard oder Schlange solltet ihr darauf achten, dass das Piece selbst hochwertig aussieht und die Materialen nicht zu billig wirken. Leder oder Seide eignen sich dafür mit am Besten. Auch bei den Accessoires sollte gespart werden, zu viel Schmuck und Co. lässt den Look zu unruhig aussehen. Ich persönlich liebe es mehr, wenn nur ein Teil richtig knallt und der Rest eher schlichter gehalten ist. Schließlich sollte man bei einem  auffälligen Print nicht zu übertrieben wirken.

Styling: Leopardenkleid

xoxo Larissa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?