Der große Herbst Trendreport 2018

Sobald es kälter wird, freuen sich alle Modeherzen darauf, endlich wieder Looks anziehen zu können, die nicht aus Hotpants, Crop-Top und Flip-Flops bestehen – bei herrschenden 34 Grad kaum überwindbar, etwas anderes zu tragen. Und der Herbst verspricht viel. Farbenfrohe Looks, Muster, Boots, Coolness und Schick sind ein Bestandteil der Herbsttrends 2018. Da ich am Wochenende mehrere Stunden vor allem im KaDeWe verbracht habe, um mir die neuen Trends anzusehen, gibt es heute den ausführlichen Herbst Trendreport für euch!

Farben:

Red Pear:

Kein knalliges Kirschrot, dafür ein sinnliches und verführerisches Rot, vergleichbar mit den verfärbten Blättern im Herbst. Am besten trägt man es mit Erdtönen, um den Knallereffekt beizubehalten. Da bekommt man doch gleich Lust auf einen Spaziergang im Wald und anschließend auf eine gute Tasse Tee.

 

Limelight:

Der gelbgrüne Ton ist wohl die schrägste Farbe für den Herbst und ihr seid damit auf jeden Fall der Blickfang. Aber passt bei der Kombination auf, es könnte schnell zu Augenkrebs führen 😀

 

Ultra Violett:

Diese Farbe sollte einem schon aus den Frühjahrstrends bekannt sein. Das knallige Lila erfordert genauso wie bei Limelight etwas mehr Mut, dennoch kann das Lila sehr sinnlich und stilvoll aussehen.

 

Almond Buff:

Erdtöne und Rosttöne sind der Herbsttrend 2018. Wer bei Zara schon die neue Kollektion gesehen hat, sollte vermutlich die Trendfarben für diesen Herbst schon erkannt haben. Almond Buff ist ein heller und natürlicher Erdton, der sich wunderbar zu Animal-Print und goldenen Accessoires tragen lässt.

 

Nebulas Blue:

Nicht ganz so knallig wie Royalblau, aber dennoch sehr auffallend und vor allem aufregend. Auch in Kombination mit Erdtönen ein schöner Blickfang, der garantiert positiv wirken lässt.

 

Modetrends:

Karo-Muster:

Schon letzten Herbst konnten wir nicht ohne das karierte Muster leben. Allerdings war das Muster letztes Jahr in schwarz und braun gehalten und eher auf britische Art klassisch getragen worden. Dieses Jahr darf es ruhig etwas mehr knallen, und zwar in Rot- und Lilatönen. Allerdings könnt ihr auch gut zu eurer vorhanden Hose einen knalligen Pullover dazu kombinieren.

 

Cowboy-Boots:

Das Western-Image geht diesen Herbst weiter. In einer edlen Variante wie Leder könnt ihr diese übrigens zu einem Blazer auf die Arbeit anziehen. Wer jetzt schon zuschlagen will, die Schuhe eignen sich perfekt für blumige Maxikleider. Allerdings ist der Trend nicht Jedermanns Geschmack.

 

Animalprint:

Leo, Schlange oder Zebra, der Herbst verspricht einen kompletten Zoo in unserem Kleiderschrank. Wem eine Bluse oder Hose im Animal-Print zu viel ist, sollte lieber auf ein hochwertiges Accessoire wie Boots oder einer Handtasche setzen. Das eignet sich perfekt zu einer Jeans-Pullover Kombination.

 

Kitten Boots:

Während Kitten Heels ihr Comeback diesen Frühling durch Dior feierten, kommen diesen Herbst die sogenannten Kitten Boots. Durch den kleinen Absatz strecken sie unser Bein und sind sogar für lange Fußmärsche bequem.

 

Nadelstreifen:

Ein Nadelstreifen-Anzug ist DAS Must-Have für diesen Herbst. In Kombination zu Dad Sneakern oder als Einzelteil mit Grobstrick sieht es definitiv nicht mehr nach Businesschic aus.

 

Hellblauer Cord:

Der Trend aus den 70er und 80er feierte letztes Jahr schon sein Comeback in überwiegend Rosa und Erdtönen. Dieses Jahr muss er eins sein – hellblau. Am besten stylt ihr es mit einer dunklen Jeans und einem Logoprint T-Shirt. Wer mutig sein will, kombiniert den Zweiteiler zu Erdtönen. Muster sollten hierbei vermieden werden.

 

Taschen:

 

Kroko-Optik:

Da Animal-Prints sehr präsent sind, ist es kein Wunder, dass auch Taschen in Kroko-Optik diesen Herbst im Trend sind. Durch klassische Formen und neutrale Töne wirkt es edel anstatt kitschig.

 

Camel-Farben:

Und auch hier findet ihr erneut Erdtöne. Wer gerne schlichte und einfache Taschen bevorzugt, wird 2018 auf jeden Fall fündig. Camel lässt sich ebenfalls zu vielen Outfits kombinieren und sieht nicht ganz so hart aus wie schwarz.

 

Mikro-Bags:

So klein, das das Handy definitiv nicht hineinpasst. Aber durch die geometrische und auffallende Formen sind sie auf jeden Fall ein Statement und zwingen uns dazu, nur das nötigste einzupacken.

 

Saddle Bag:

Nachdem Dior ihre Saddle Bag dieses Jahr neu zum Leben erweckt hat, ist sie die Trendtasche 2018. Wählt ihr ein Modell in einer neutralen Farbe, wird sie euer jahrelanger Begleiter sein.

 

Logos:

Der Trend setzt sich weiter durch. Die ikonischen Prints dürfen diesen Herbst gerne zur Schau gestellt werden. Aber vorsicht: Ein Teil im Logo-Print reicht, da es sonst zu protzig aussieht und nichts mehr mit Stil zu tun hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?