Ich und pink?

Das ist wie UGG Boots im Sommer – unvorstellbar! Dachte ich jedenfalls, als das süße Volantskleid von NA-KD bei mir daheim ankam. Ich hatte es mitbestellt, damit ich endlich ein paar Sommerkleider besitze und diese nicht ausschließlich schwarz, anthrazit oder grau sind. Bei der Anprobe fand ich es sogar ganz süß trotz der knalligen Farbe. Doch dann kam das eigentliche Problem – wie kombiniere ich ein pinkes Kleid ohne auf schwarze Details einzugehen? Hier kommt meine Lösung: Monochrome! Ton-in-Ton ist nämlich die Lösung für Tage, an denen man einfach nichts zu anziehen findet. Außerdem sieht es richtig stylisch aus, Farben aus einer Farbfamilie zu kombinieren. Hier kommen ein paar Tipps, wie ihr ebenfalls dem Monochrom-Trend folgen könnt:

 

1. Der Wow-Effekt

Den bekomt ihr definitiv, wenn ihr bei eurem Look ein Teil habt, was richtig knallig ist. In meinem Fall wäre das dass pinke Kleid. Die anderen Teile deines Outfits sollten in der gleichen Farbfamilie sein, aber dennoch “unauffälliger”. Nude, Rosè und sogar Lila passen perfekt dazu.

2. Verschiedene Strukturen

Verwende bei deinem Ton-in-Ton Look umbedingt verschiedene Materialien. Leder passt zum Beispiel perfekt zu Baumwolle und Seide. In meinem Look habe ich das Kleid mit High Heels aus Samt und einer Ledertasche kombiniert. So gibts du deinem Look eine Art Stilbruch und siehst nicht aus wie Barbie oder ein Fashion Faupax. Der Mix machts schließlich oder nicht?

3. Achte auf Untertöne

Pink ist nicht gleich pink. Achtet bei eurem Monochrom-Look darauf, das ihr nicht zu sehr in verschiedene Untertöne gelangt. Es ist kein Muss bei einem One-Color Look 1*1 die Farben exakt zu treffen, aber lasst es mich so erklären: es gibt Farben mit kühlen Untertönen und mit warmen Untertönen. Beides zusammen kombiniert sieht meistens eher komisch aus. So passt zum Beispiel Petrol nicht zu Kobaltblau, sondern beißt sich eher.

4. Setzt Details ein

Einen Monochrom-Look wertet man am besten mit Accessiores / Details auf. Sonnebrillen, Schmuck oder Fingernägel setzten das Outfit richtig in Szene. Aber bitte nicht übertreiben: Pinke Nägel zu pinken Kleid und pinken Accessiores ist nicht umbedingt sehenswert. Während ihr bei gedeckten Farben wie weiß, grau, braun oder schwarz zu farbigen Details greifen könnt, solltet ihr genau das Gegenteil bei knalligen Outfits machen.

Der Monochrom-Look wird auf jeden Fall nie so richtig aus der Mode kommen. Zudem sind dem Look keine Grenzen gesetzt; experimentieren ist also erlaubt. Was sagt ihr zu dem Monochrome-Look?

xoxo Larissa

 

  

    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?