German Press Days 2018 Bav Tailor Bav Tailor German Press Days 2018 Bav Tailor German Press Days 2018

Am 19. – 20.04 fanden erneut die halbjährigen German Press Days statt, bei der Blogger und Presse sich über die neuesten Trends und Kollektionen informieren können und selbst in Kontakt kommen können. Dieses Jahr war ich als “Neue” bei der Veranstaltung und war echt überwältigt. Aber dazu mehr in meinem dritten Teil der German Press Days 2018. Heute möchte ich euch lieber einen ersten Teil der Designer und Kollektionen vorstellen und selbst ein paar Worte darüber verlieren. Also Fashion-Junkies aufgepasst: Der Trendreport für Herbst / Winter 18/19 geht los!

 

Fashion Council Germany:

Bav Tailor:

Bav selbst ist eine junge und sehr sympatische Frau, die gleich zu Beginn meines Eintreffens ihre Kollektion vorstellen wollte und begrüßte mich herzlich mit einem “Hello – I`m Bav“. Nach zwei Sätzen Smalltalk kamen wir zur ihrer diesjährigen A / W Kollektion. Bav Tailors Kollektionen sind eine Verschmelzung zwischen geraden Schnitten, geometrischen Formen und feinster zertifizerter Naturstoffe. Diese sollen das Gefühl “Made-in-Italy” geben und sind zudem ökologisch nachhaltig. Ihr ist wichtig, das ihr Team respektvoll behandelt wird und auch die verwendeten Stoffe sind nicht unter schlechten Bedingungen produziert worden.

Kollektion:

Die A / W Kollektion beinhaltet viele weiche und zarte Stoffe, welche die Neuinterpretation der klassischen Schnitte anpassen soll. Viele Crème-Töne; Orange- und helle, türkisfarbene Kleider und Blusen sind ihre diesjährige Interpretation der kühlen Jahreszeit. Mein Favorit? Definitiv die silberfarbene Lederjacke sowie der beige Mantel mit recycelten Knöpfen.

 

 

Agnes Nordenholz German Press Days 2018 Agnes Nordenholz German Press Days 2018

Agnes Nordenholz:

Das interessanteste Label im Fashion Council Germany war Agnes Nordenholz mit der gleichnamigen Designerin Agnes Schorer. Auch sie war super sympatisch und stand zu ihrer Kollektion. Ich war begeistert von ihrer weißen, flauschigen Clutch, sodass sie mich darauf ansprach. Wer mich an diesem Tag auf Instagram verfolgt hat, wurde regelrecht bombadiert mit Felldetails. Da hat wohl jeder so seine Vorlieben in der Mode.

Agnes Schnorer gründete ihr Label 2015 und sticht mir ihren außergewöhnlichen Accessiores und unkonventionellem Design heraus. Alle ihre Stücke sind Unikate, was mir persönlich mehr gefällt, da diese Stücke nicht von Schnelllebigkeit provitieren, sondern uns ein Leben lang begleiten. Sie selbst bezeichnet es auch als “Slow Luxury”.

 

Kollektion:

Agnes Nordenholz zeichnet sich durch drei Hauptbestandteile in der Kollektion aus: Leder, Fell, Wolle. Das besondere? Die Kollektion “Grey Friends” besteht aus der Wolle der Heidschnucke, eine Schafsart aus der Lüneburger Heide. Die besondere Fellfärbung ist natürlich und enstand bei der Heranwachsung der Tiere. Auch hier werden alle Tiere Artgerecht gehalten und die Wolle wird durch die Fleischverzehrung gewonnen.

Wie schon erwähnt – mein Favorit: die weiße Clutch. Eben ein pefekter Hingucker nicht nur abends im Club. Die Taschen werden übrigens alle mit einer speziellen Bürste für das Fell geliefert.

Ebenso hatte sie ihre diesjährige S / S Kollektion dabei, da die eigentliche Kollektion beim Zoll feststeckte. Macht aber nichts, diese war genauso beeindruckend und zeigte erneut den Unikatfaktor.

 

Damir Doma German Press Days 2018 Damir Doma German Press Days 2018 ODEEH German Press Daxs 2018 Working Title German Press Days 2018 Working Title German Press Days 2018

 

Working Title:

Working Title wurde 2018 von Antonia Goy und Bjoern Kubeja gegründet. Ihr Label kombiniert die gehobene Ästhetik und Qualität mit Nachhaltigkeit. Ihr Ziel ist es, die langlebige Produkte mit großem Level and Design und Handwerkskunst auf den Markt zu bringen. Um dies wahr machen zu können, verzichten sie auf Polyester in der ganzen Kollektion.

Sie nutzen ausgewählte Stoffe wie Cashmere, Baumwolle oder Seide. Ihre Kollektion steht für casual, urbane Schnitte.

 

 

Horror Vacui:

Leider konnte an dem Tag die Designer Anna Heinrichs nicht selbst ihre Kollektion auf den German Press Days vorstellen und vor lauter Aufregung und Verwirrung vergaß ich sogar, ihre Kollektion zu fotografiern – was mir im Nachhinein echt leid tat. Trotzdem werde ich sie  hier erwähnen, da ich ihr Kollektion sehr inspirierend fand.

Horror Vacui ist ein Label, was die alten Muster in der Ukraine mit neuen modernen Schnitten Europas vereint. Ihre A / W Kollektion bestand aus Kleidern und den dazu passenden Blusen. Insgesamt waren es sehr helle und weiche Töne wie ein zartes Pink oder Grün. Allgemein ist die Kollektion sehr weiblich und definiert das “mädchensein” neu.

 


 

Soho House Berlin:

Think Inc:

Weiter ging es in den 3. Stock ins Soho House Berlin und mitten hinein zu Think Inc. Auch hier wurde ich sofort mit offnenen Armen begrüßt und wunderbar herumgeführt.

Rosa & Me German Press Days 2018 George Gina & Lucy German Press Days 2018 George Gina & Lucy German Press Days 2018 Sun68 German Press Days 2018 Sun68 German Press Days 2018 Lemon Jelly German Press Days 2018 Ash German Press Days Moscot German Press Days Moscot German Press Days

Rosa & Me:

Rosa & Me waren zwar mit relativ wenig Teilen ihrer Kollektion ausgestellt, jedoch war ich recht angetan von dem grauen, ausgefransten Pullover. Die Stoffe sind super weich und bequem und halten perfekt warm für die kalte Jahreszeit. Auch hier sind die Farben hell gewählt; zartrose und hellgrau geben Leichtigkeit.

 

George Gina & Lucy:

Ich war mehr als überrascht, George Gina & Lucy auf den German Press Days zu sehen. Ich bin schon seit circa 6 Jahren ein Fan dieser Marke und besitze selbst einen Shopper, der wirklich alles unterbringt – und wie gesagt seit 6 Jahren!

Naja jedenfall ist auch diese Kollektion gelungen. Das Team geht mit den Trends mit; es gibt Bauchtaschen mit Flauscheffekt sowie Träger mit Mustern und Applikationen. Maybe a new must have?

Lemon Jelly / Ash:

Auch Ash verfolgt die dereitigen Schuhtrends: Ugly Sneakers oder doch lieber Sandalen mit Plateau? Ash ist auf jeden Fall auch eine Anlaufstelle für die jenigen, die gerne den ein oder anderen Schuhtrend mitmachen wollen.

Lemon Jelly dagegen interpretiert Gummistiefel neu: mit Zitronengeruch. Nein kein Witz, ihre Schuhe riechen nach Zitrone, aber nicht so penetrant beim Laufen. Cool finde ich, das diese neue Interpretation einen hohen Fashion Faktor hat und zu vielen Outfit locker kombinierbar sind.

Moscot:

Die Brillenmarke Moscot sollte jetzt jedenfall jedem Brillenträger bekannt sein. Das Label setzt auf klassische Designs wie die Fliegerbrille und gibt diesen einen moderneren Touch. Sehr praktisch ist der Sonnebrillenaufsatz, den ich auch in der Hand halte. Theoretisch kann man sich die Sonnenbrille sparen und lieber verdunkelte Gläser auf seine richtige Brille setzten.

 

 

 


Claudia Wünsch Communication: 

Bleiben wir noch eine Weile im Soho House Berlin und reisen weiter in den 6. Stock. Ich glaube ich brauche ab hier auch nicht mehr erwähnen, dass ich auch hier wieder freundlich empfangen wurde und eine Führung bekam.

Moose Knuckles X Mary Katrantzou

Aubade German Press Days Aubade German Press Days 2018 Larissa Böhmer at the German Press Days

 

Moose Knuckles:

Diese Jacken sind ein wahrer Traum für Frostbeulen wie mich. Stylish, schick, mit Fell und inzwischen gibt es mehr Modelle als nur den Parker. Ob mit Fütterung, Fellkragen in all möglichen Farben oder doch lieber eine Felljacke komplett? Auch hier wurde der Trend der bekannten Acne Studio Pilotenjacke aufgegriffen und re-designed. Ein Hingucker ist auch ihr Logo, welches an einen Fußabdruck eines Elches erinnert und so das Design der Jacken erklärt.

Aubade:

Das französiche Dessouslabel Aubade trifft für mich die Vorstellung von sexy, alltagstaugliche Unterwäsche. Spitze, transparente Stoffe und kleinen Applikationen geben einen richtigen französichen Flaire und den Stolz, eine Frau zu sein und sich sexy zu fühlen.

 

Part 2 der German Press Days folgt spätestens Donnerstag!

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.