Februar: News und Favoriten – eine neue und doch nicht ganz neue Sparte in meinem Blog. Mein W-T-F wird durch meine monatlichen Favoriten und Neuigkeiten ersetzt, da ich für euch genug Lesestoff und Informationen sammeln kann. Bin ich übrigends die Einzige, die sehnsuchtsvoll den Frühling erwartet?

 

 

Faux Fur Jacket

Mein täglicher Begleiter im Februar. Perfekt zum Reinkuscheln und Warmhalten und nachdem es diese Woche extrem kalt werden soll, wird dieser wahrscheinlich noch bis Mitte März in meinem Kleiderschrank hängen. Wie auch in diesem Beitrag schon erwähnt (hier), ist ein Fellmantel / Felljacke der perfekte Begleiter für die kalte Jahreszeit und meiner Meinung nach sieht man damit immer gut gestylt aus, auch an einem ungemütlichen Tag.

 

“Flowers give me a feeling of spring”

Geht das nur mir so, oder könnt ihr es dieses Jahr auch nicht erwarten, das es endlich wärmer wird und die schöne Zeit wieder beginnt? Um jetzt schon den Frühling “erleben” zu können, nehme ich mir jede Woche frischen Tulpen mit. Nach der Weihnachtszeit kann ich den Winter nicht mehr ab und möchte am liebsten gleich zum Monat März springen. In der Realität leider nicht machbar, aber dennoch habe ich mit frischen Blumen ein anderes Gefühl zuhause. Wem geht es auch so? Liebt ihr auch eine Vielzahl an Blumen in eurem Zuhause?

 

Beauty Treatments

Meiner Haut sieht man relativ schnell meine Kälteallergie an, weshalb ich vorher schon auf gute Pflegeprodukte setzen muss. Meine immer noch gehypte Chanel Hydra Beauty Creme (shop here) ist nach wie vor auf Platz 1, gefolgt von der Biotherm Beurre des Lèvres Lippenpflege (shop here). Im Februar sind in Sachen Beauty Treatments zwei neue Masken hinzugekommen. Die L’oréal Sugar Scrub Glow Peeling und die Klärende Maske Tonerde Absolue, ebenfalls von L’oréal. Am Anfang hatte ich Angst, diese auszuprobieren, aber nach vielen anderen positiven Meinungen entschloss auch ich mich, diese zu testen. Und ich bin echt begeistert; ich bekomme keine Hautirritationen und die Haut wirkt schon nach der ersten Anwendung deutlich reiner.

Modenews

Fashion Week, Showrooms, Mode überall. Die Mailänder Fashion Week war für mich wohl die schönste, sofern ich das den reichlichen IG-Storys und sämlichen Streetfotografen entnehmen konnte. Goldig war der Auftritt kleiner Hundewelpen bei der Tod`s Show; da vergaß man für kurze Zeit die gezeigte Mode und achtete nur auf die kleinen süßen Tiere. Must-Have ist auf jeden Fall eine der neuen Taschen von Furla. Ich habe mich regelrecht in deren Kollektion verliebt. Besonders ansprechend waren die Kollektionen von Simonetta Ravizza und Alberta Ferretti. Ferretti setze viel auf schwarz in Kombination mit der Trendfarbe 2018 ultra-violett. Ravizza dagegen kombinierte Erdtöne mit Felljacken und -details. Für den nächsten Winter ist auf jeden Fall viel Inspiration und Input gesammelt.

“What I really think of Valentine`s Day”

Am 14. Februar war es endlich wieder soweit. Das Ringen um das best gemachte Geschenk, der beste Antrag, das beste Essen, die beste und tollste Liebe hat begonnen. Mal ehrlich, ich halte überhaupt gar nichts von dem kommerziellen Tag, der ausschließlich dem Verkauf gilt und nicht der einzugestehenden Liebe gegenüber seinem Partner. Muss es ausgerechnet am Valentinstag sein, an dem man sich seine Liebe zeigt? Und dann auch nur am Valentinstag? Ich halte es für sinnvoller, sich Geschenke zu machen, wenn man Lust darauf hat und nicht weil es ein Tag vorschreibt. Genauso sollte man sich seine Liebe jeden Tag gestehen und nicht nur am Valentinstag. Und jetzt mal unter uns: seit wann gilt der Valentinstag nur den Frauen und die Männer haben die Pflicht, uns etwas zu schenken? Wenn dann schon beidseitig bitte.

 

 

 

Life and Death

Genau vor einer Woche traf mich die traurige und erschütternde Nachricht. Der Tod einer Freundin legte förmlich meinen Montag lahm. Und dann wurde mir einiges bewusst. Natürlich ist ein Todesfall immer traurig, aber was mir mehr Sorgen machte, war das zu junge Alter. Der Gedanke daran, sein Leben nicht gelebt zu haben; keine wichtigen Entscheidungen getroffen zu haben; nichts von der Welt gesehen zu haben. 

Seit diesem Tag werde und nehme ich mir vor, bewusst meine Tage zu leben. Mich nicht von schweren Dingen gleich runterziehen zu lassen und immer etwas positives mitnehmen. Spontane Dinge erleben, auch wenn sie noch so verrückt sein können. Vielleicht auch eine To-Do Liste anlegen, mit all den wichtigen Reisezielen und Abenteuern, die ich umbedingt machen möchte. Und das rate ich euch auch. Vielleicht keine Liste anlegen, aber bewusst den Tag zu leben und sich auch mal auf neue Dinge einlassen. Genießt euer Leben und schließt das negative aus. Ruhe in Frieden! 

 

 

 

 

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?